Die Auseinandersetzung mit den Ein- und Ausschließungen im öffentlichen Raum ist ein Dauerbrenner in der offenen Jugendarbeit. Für 2014 haben wir uns deswegen bei JUVIVO auf einen internen Jahresschwerpunkt rund um den Slogan „Die Stadt gehört uns“ geeinigt. Damit setzen wir uns mit Dynamiken zwischen Segregation, Hyperindividualisierung, Partizipation von oben und „Mitmachrevolution“ von unten auseinander. Wir stellen uns erneut den Fragen nach Machtverhältnissen im öffentlichen Raum und arbeiten an Möglichkeiten der Einflussnahme im Rahmen von Aktionen, Projekten, Lobbying und politischer Bildung.

Hier geht es zu einer Auswahl an Aktionen und Berichten: